18.10.2010, 19:04 Uhr

Militärgeschichte

Die militärische Geschichte der Dellbrücker Heide von 1936 bis 1992 in Stichworten

Fundament der 2009 abgerissenen Turnhalle
Fundament der 2009 abgerissenen Turnhalle
© Pierre Lemaire
In den Jahren 1936 - 1939 wurde die "Hermann-Göring Kaserne" in der seinerzeit bereits mit Kiefer aufgeforsteten Kützeler und Thurner Heide, der späteren Dellbrücker Heide, errichtet. Sowohl die Hochbauten an der Bergisch-Gladbacher Straße als auch die Kasernen und Übungsflächen jenseits der Bahntrasse gehörten hierzu. Bis Kriegsende im April 1945 beherbergte die Kaserne deutsche Flak- und Pioniereinheiten.

Das nur leicht beschädigte Gelände diente bis ca. 1946 zur Unterbringung von Kriegsgefangenen. Im gleichen Jahr zogen belgische Truppen in die beschlagnahmte Kaserne ein und gaben Ihr den Namen "?Moorslede".

Anfang der 50er Jahre wurden dem Gelände einige Truppenunterkünfte und Nutzbauten hinzugefügt.

In den 60er und 70er Jahren waren neben den belgischen auch amerikanische Truppen stationiert.

Im Jahre 1992 räumten die letzten belgischen Einheiten das Gelände.

Die Gebäude verfielen in den Folgejahren zusehends und wurden durch Vandalismus weitgehend unbrauchbar gemacht. Seit 2009 werden die Gebäudereste im Zuge einer Kompensationsmaßnahme schrittweise zurückgebaut: die Hochbauten sind bereits entfernt, die Fundamente folgen in 2011.

 (Michael Karl)

Q: Becker, B. & Becker, J. (1995): Geräumtes Gelände. Verlag Walter König. Köln

TG