01.01.2018, 09:24 Uhr

Vögel der Dellbrücker Heide

Die nach der neuen Roten Liste Nordrhein-Westfalens gefährdeten Arten...

Auch die Vogelarten werden durch Mitglieder des BUND jedes Jahr erfasst. Neben den meist um die 40 Brutvogelarten werden auch immer wieder seltene Durchzügler festgestellt, u.a. Raubwürger, Steinschmätzer und Wiesenpieper. Wasserralle, Reiherente und Waldschnepfe sind regelmäßige Wintergäste. Mehrere Greifvogelarten wie Mäusebussard, Habicht und Sperber, aber auch Waldkauz und Bachstelze brüten in der Nachbarschaft, benötigen die Dellbrücker Heide aber zur Nahrungssuche als Teil ihres Revieres.

Dorngrasmücke, Haubentaucher, Zwergtaucher und Grünspecht sind ehemals seltene Brutvogelarten, die aber inzwischen glücklicherweise von der Roten Liste gestrichen werden konnten.

Fitislaubsänger
Fitislaubsänger
© www.luhrfotodesign.de
Mit Heidelerche und Bluthänfling haben leider typische Heidearten die Dellbrücker Heide um den Jahrtausendwechsel verlassen, weil in der Vergangenheit zu viele Heideflächen zugewachsen waren. Mit den alljährlichen Freistellungmaßnahmen soll u.a. für diese Arten wieder Lebensraum geschaffen werden.

Im Folgenden werden die (teils unregelmäßigen) Brutvogelarten der Dellbrücker Heide seit 2010 aufgelistet, die auf der aktuellen Roten Liste (inkl. Vorwarnliste) für Nordrhein-Westfalen und der Niederrheinischen Bucht (NWO 2016) stehen (* = ungefährdet, V = Vorwarnliste, R = extrem selten, 3 = gefährdet, 2 = stark gefährdet, 1 = vom Aussterben bedroht):

Feldschwirl
Feldschwirl
© Gerhard Kriso

  • Gimpel (*/3)
  • Klappergrasmücke (V/V)
  • Fitis (V/3)
  • Teichrohrsänger (*/V)
  • Orpheusspötter (R/R)
  • Neuntöter (V/V)
  • Kuckuck (2/1)
  • Feldschwirl (3/3)
  • Star (3/3)
  • Rohrammer (V/2)
  • Teichralle (V/3)
  • Baumpieper (2/2)
  • Nachtigall (3/1)
  • Stockente (*/V)
  • Turmfalke (V/3)
  • Eisvogel (*/V)
  • Kleinspecht (3/3)
  • Weidenmeise (*/1)
Über Ihre Hinweise und Beobachtungen freuen wir uns!
TG